Blog

Geocachen am Düsseldorfer Flughafen – Geocaching Runde

Heute waren wir für einen Kurzausflug am Düsseldorfer Flughafen wo natürlich auch ein paar Caches auf uns warteten. Diese wollten dort nicht ungefunden liegen bleiben, weshalb wir kurzerhand die Geocaching.com App gestartet haben und uns zu den Caches navigieren ließen.

Am ersten Cache angekommen suchten wir vor dem Eingang des Terminals, was eher gesagt etwas unangenehm war, da man ja nicht auffallen will, aufgrund der aktuellen Ereignisse. Daher haben wir uns auch relativ schnell die Cachebeschreibung und die Logeinträge zur Hilfe genommen, die verrieten, dass wir auf der falschen Ebene angefangen haben zu suchen. Wir waren wohl noch nicht ganz warm gecachet. Also führte unser weg ein paar Stufen hinauf und siehe da: der Platz wo der Cache sein musste war gefunden. Jetzt hieß es nurnoch abwarten, bis der Cache muggelfrei war und der Logeintrag war gesichert.

Auf dem Weg zum zweiten Cache hatte es begonnen zu regnen, weshalb uns schon auf dem Weg klar war, dass das unser letzter Cache für heute ist. Am Platz des Caches angekommen hatten wir den Cache zum Glück schnell in der Hand, sodass wir vor dem entgültigen Wolkenbruch ins warme trockene Terminal gehen konnten.

Am Ende sind wir mit den zwei Caches vollkommen zufrieden, da cachen im Regen auch keinen großen Spaß macht.

 

Sie lesen gerade : Geocachen am Düsseldorfer Flughafen



Fitnessrunde Ronshausen – Geocaching Runde

Fitnessrunde Ronshausen

Heute machten wir uns bei eisigen Temperaturen spontan auf eine kleine Runde nahe unserer Heimat. Auf dem Plan standen 5 Geocaches, 4 davon einfache Tradis und ein Bonus.

Die Runde führte durch einen Fitnesspfad, der mit verschiedenen Geräten ausgestattet war. Am Wegesrand befanden sich immer wieder Schilder, die die einzelnen Stationen erklärten.

An vier der rund 20 Stationen, befanden sich die gut versteckten Tradis. Hierbei handelte es sich um Petlinge, die meist unter einem Stein lagen.

Die Caches waren gut gepflegt und wurden ungefähr vor einem Monat mit neuen Logbüchern bestückt.

Die Koordinaten waren sehr gut eingemessen, sodass man sie selbst bei bewölktem Wetter gut finden konnte, auch wenn man zwischen dem vielen Laub erstmal gründlich suchen musste.

Die Koordinaten für den Bonuscache, konnten durch die, in den Logbüchern stehenden Ziffern, ermittelt werden. Zusätzlich brauchte man noch die Nummer zweier Stationen. Diese ließen sich jedoch durch die Schilder sehr einfach herausfinden.

Die vielen Geräte, auf dem Weg luden einen auch dazu ein sich zwischenzeitlich etwas sportlich zu betätigen.

Die Runde war bei dem eher durchwachsenen Wetter perfekt, da die Runde nur 2km lang war. Sie führte durch ein schönes Waldstück und man konnte nebenbei noch etwas Spaß haben.

Für jeden, der mal in der Nähe ist und nicht so viel Zeit hat, kann ich die kleine Runde sehr empfehlen.

 

Sie lesen : Fitnessrunde Ronshausen



Solzrunde Teil 1 – Geocaching Runde

Heute war es soweit. Nach langer Planung machten wir uns mit den Fahrrädern auf nach Solz. Da wir in der Nähe wohnen, war für uns nur ein Anfahrtsweg von etwa 7km nötig. Da es vom Weg her besser war, begannen wir mit dem 10. Cache der Runde und arbeiteten uns dann nach oben. Die Runde umfasste 40. Tradis + einen Bonus auf einer Strecke von 14km.

 

Am ersten Cache angekommen haben wir erst einmal kurz Rast gemacht und etwas Trinken zu uns genommen. Das hatte den Vorteil, dass wir weniger Gewicht an Bord hatten, da es zu Beginn bergauf ging.

 

Nach der Pause begannen wir den ersten Cache der Runde zu suchen. Das hat am Anfang etwas länger gedauert, da wir uns noch nicht an die Verstecke der Runde gewöhnt hatten. Doch nach ungefähr 5 Minuten war die Dose dann auch gefunden und wir konnten uns ins Logbuch eintragen.

 

Die nächsten Caches waren dann doch schneller gefunden. Bei dem 2. Cache (Nr.11) haben wir uns schon auf eine Klettertour gefreut. Das kam jedoch anders. Der Cache lag direkt vor unseren Füßen. Er muss wohl von dem schweren Sturm der Tage zuvor von dem Baum gefallen sein. Echt schade jedoch besser, als das wir ihn garnicht hätten finden können.

 

Hauptsächlich waren auf der Tour Petlinge zu finden. Sie waren teilweise gut versteckt. Mit der Zeit kannte man dann aber auch Verstecke, die sich wiederholten. Auf diesem Streckenabschnitt waren auch zwei Micro Caches zu finden welche den Namen auch wirklich verdient haben. Wir konnten die kleinen mit großer Mühe dann doch noch finden.

 

Ein Cache blieb jedoch vor uns verborgen. Nach langem suchen, gaben wir letztendlich auf und beschlossen noch einmal wieder zu kommen. Als Ausgleich nahmen wir jedoch einen anderen Tradi mit, welcher eigentlich nicht zu der Runde gehörte, jedoch auf dem Weg lag.

 

Zunächst stand ein Multi auf dem Plan. Für diesen musste eine Formel gesucht werden, welche einen Hinweis auf das Final gab. Peilen war angesagt. Den Cache haben wir dann mit der richtigen Formel schnell gefunden.

 

An diesen Punkt machten wir dann auch erstmal ein bisschen Pause, da der Weg zuletzt nur bergauf ging. Außerdem waren wir auch schon ungefähr 2 Stunden nonstop unterwegs.

 

Nach der Pause machten wir uns auf in Richtung Solz. Auf dem Weg nahmen wir auch noch ein paar Caches  mit , die zu der Runde gehörten. Im Ortsinneren beendeten wir dann unsere Runde. Bis zu diesem Zeitpunkt waren wir schon ungefähr 3 Stunden mit dem Fahrrad unterwegs.

 

Der erste Teil führte uns an Windrädern, Bäumen , Pflanzen und wunderschön gelegenen Dörfern vorbei. Nach diesem Teil der Runde kann ich sagen, dass die Runde gut durchdacht ist, und an wunderschönen Orten vorbeiführt. An sich ist die Runde auch für die geeignet, die ihre Statistik etwas aufbessern wollen. Letztendlich haben wir 20 Caches gefunden.

 

Sie lesen : Solzrunde Teil 1 – Geocaching Runde